26.05.2014

Mehr Absatz und Bekanntheit für Norwegens Winterkabeljau

Skrei erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Mittlerweile ist der auch als Winterkabeljau bekannte Fisch 42 Prozent der Deutschen ein Begriff und ein Drittel weiß, dass Skrei nur aus Norwegen kommt. Dies sind die Ergebnisse der Seafood Consumer Insight-Studie, die im Auftrag des Norwegian Seafood Councils (NSC) im April 2014 von TNS Gallup durchgeführt wurde. Den Umfrageergebnissen entsprechend, entwickelt sich auch der Skrei-Absatz positiv: Die Rekordmenge von 1.700 Tonnen Skrei hat Norwegen in dieser Saison (Januar bis April) nach Deutschland exportiert. „Das entspricht einem Plus von 27 Prozent und bestätigt den anhaltend positiven Trend“, berichtet Kristin Pettersen vom Norwegian Seafood Council (NSC). Intensive Marketingaktivitäten des NSC Deutschland tragen dazu bei, dass Handel, Gastronomie und Verbraucher von Jahr zu Jahr mehr Interesse an Skrei zeigen und zunehmend auch seinem Heimatland Norwegen zuordnen können. Für mehr als die Hälfte der Verbraucher spielt das Herkunftsland beim Kauf von Fisch eine wichtige Rolle.

Lesen Sie zum Skrei auch im FischMagazin-Archiv:
23.10.2013   Norwegen: Kabeljau-Quote sinkt 2014 leicht auf 993.000 t
17.10.2013   Deutschland: Norwegischer Skrei wird immer populärer
Der Fischmagazin-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[19.09.2022] Gastgewerbe droht das dritte Verlustjahr in Folge
[24.03.2022] Transgourmet: Pfandfreies Mehrwegsystem für To-go-Geschäft
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag