30.07.2014

Russland: Fish & More schiebt MSC-Verfahren für Flussbarschfischerei an

Das deutsche Fischhandelsunternehmen Fish & More, bekannt durch seine Marke Followfish, hat zusammen mit den russischen Fischereiunternehmen Fish-ka und Volna einen Antrag auf eine MSC-Bewertung der gemeinsamen Fischerei auf den Flussbarsch beantragt. Das von dem unabhängigen Zertifizierer MRAG Americas geleitete Verfahren werde voraussichtlich 15 Monate dauern, teilt der Marine Stewardship Council (MSC) mit. Flussbarsch (Perca fluviatilis) ist insbesondere in der Schweiz und in Süddeutschland ein beliebter Speisefisch, dort auch bekannt als Egli. Die Fischerei wird in den Flüssen des zentralrussischen Iriklinskoje-Reservoirs von 46 Booten betrieben, die ganzjährig fischen, abgesehen von einer Schonheit von Mitte April bis Mitte Juni. Dabei setzen sie Stellnetze mit einer Maschenweite von 30 bis 36 Millimetern ein. Hauptabsatzmärkte für den insbesondere als gefrorenes Filet exportierten Flussbarsch sind Kanada und die Schweiz. Fish & More komme bei erfolgreicher Zertifizierung seinem Streben nach einer zu 100 Prozent nachhaltigen Marke nahe, sagt Geschäftsführer Harri Butsch: "95 Prozent unserer Produkte sind bereits zertifiziert nachhaltig, das heißt sie stammen entweder aus MSC-zertifizierten Fischereien oder aus biologischer Herkunft. Bis 2015 wollen wir diesen Anteil auf 100 Prozent steigern."

Lesen Sie zu hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
11.03.2014   Erster TV-Spot von Followfish
20.06.2013   Kanada/USA: Eriesee-Fischerei startet MSC-Bewertung
14.11.2012   Thailand: Exportstopp betrifft nicht neue Thunfischprodukte der Edeka
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag