21.05.2015

50 Jahre "Monitor": Rückblick auf den Auslöser der Nematoden-Krise

Mit Bildern über eine Fischauktion in Bremerhaven begann einer der folgenreichsten Filme in der Geschichte des Fernsehmagazins "Monitor". Anlässlich einer Sendung zum Thema "50 Jahre Monitor", die heute Abend von 22:30 bis 23:45 Uhr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt wird, hat sich der WDR diesen Beitrag noch einmal angeschaut und mit dessen Folgen beschäftigt. Denn der elfminütige Film von Redakteur Jürgen Thebrath und Monitor-Autor Wilfried Huismann bescherte der Fischbranche bundesweit in den folgenden Monaten Umsatzverluste von geschätzt einer Milliarde DM. Die Fernsehzuschauer, die aufgrund eines vorangegangenen Fußball-Länderspiels DDR - Ungarn besonders zahlreich vor dem Gerät saßen, sahen in Großaufnahmen lebende Wurmlarven - Nematoden - in rohen Speisefischen. Darüberhinaus zeigten die Autoren einen Mann, "der aufgrund seiner Vorliebe für Salzheringe mit einem Beinahe-Darmverschluss ins Krankenhaus eingeliefert worden" sei. Das Presseecho in den folgenden Tagen führte bei Fischhändlern zu Umsatzrückgängen von bis zu 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werkskantine im Wolfsburger VW-Werk nahm Tonnen von Matjes und Rollmöpsen von der Karte.

Von August bis Dezember 1987 ging der Fischverbrauch um gut 25 Prozent zurück. Das Fischwirtschaftliche Marketing-Institut (FIMA), die Vorgängereinrichtung des Fisch-Informationszentrums (FIZ), reagierte mit einer Aufklärungskampagne unter dem Slogan "Unser Fisch ist sicher". Ein vierfarbiges Faltblatt unter diesem Titel, das über den Fischfachhandel kostenlos abgegeben wurde, warb bei den Verbrauchern um Vertrauen für Seefisch. Anzeigen in Tageszeitungen, Pressekonferenzen mit Fischbuffets, der Direktversand von Informationsbroschüren an Haushalte und zahlreiche attraktive Veranstaltungen vor Läden und Restaurants "zielten darauf ab, den Wurm aus den Köpfen der Konsumenten und aus den Schlagzeilen der Presse zu bringen", erinnerte sich schon 1995 der frühere Nordsee-Manager Erich Hilpüsch. Eine zweite wesentlich sachlichere Monitor-Sendung zum Thema Nematoden leitete eine sachgerechtere Auseinandersetzung auch in den Zeitungen ein. Ende 1987 gab Stiftung Warentest in einem Bericht Entwarnung. Jürgen Thebrath ist heute noch erstaunt: "Es gibt keinen Film, auf den ich öfter angesprochen wurde." Eine Folge der Nematoden-Krise war die Gründung der Bremer Fischmesse durch Peter Koch-Bodes im Jahre 1988.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag