27.06.2017

Mecklenburg-Vorpommern: Öffentliche Führungen für Aquakultur in Born

Die Aquakulturanlagen in Born (Mecklenburg-Vorpommern) bieten in den kommenden Wochen mehrere Führungen an. Mit den Veranstaltungen wolle man darauf aufmerksam machen, dass die Fischbestände in den Weltmeeren und Seen nicht beliebig steigerungsfähig seien, erklärt Dr. Jürgen Buchwald, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt MV: "Wir müssen uns bewusst machen, dass kurze Wege besser sind als weltweite Transporte. Letztere erhöhen die Stickstoff- und Kohlendioxidbelastungen in der Umwelt. Auch ist die transparente Produktion vor Ort ein Garant für gesunde, sichere Erzeugnisse." Die Besucherinnen und Besucher können die neuen experimentellen Anlagen für die Zucht von Forellen, Stören und Zander - bisweilen auch für Barsche, Schnäpel und Welse - besichtigen. Nach zwei ersten Führungen schon am 20. Juni finden weitere am 18. Juli und am 5. September 2017 jeweils um 10:00 und um 13:00 Uhr statt. Die Führungen dauern etwa 90 Minuten und kosten 5,- Euro bzw. ermäßigt 3,- Euro, Kinder bis zum siebten Lebensjahr sind frei. Die die Teilnehmerzahl auf 20 pro Führung begrenzt ist, wird eine vorherige Anmeldung empfohlen: www.aquakultur-mv.de unter "Anmeldung Born".

Lesen Sie zu den Forschungen in Born auch im FischMagazin-Archiv:
16.02.2017   Forschung zu Fischfutter: Rotalgen statt Fischmehl
18.05.2015   Mecklenburg-Vorpommern: Führungen durch Aquakultur in Born
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag