06.07.2017

Russland verlängert Einfuhrverbot für EU-Lebensmittel bis 2018

Russland hat sein Embargo gegen die Einfuhr von verderblichen Lebensmitteln aus der Europäischen Union bis Ende 2018 verlängert, berichtet IntraFish. Davon betroffen ist neben Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukten auch Fisch. Russlands Präsident Putin unterzeichnete das Dekret, das das seit August 2014 geltende Einfuhrverbot nun ein zweites Mal verlängert, in Reaktion auf eine EU-Entscheidung, ihre Wirtschaftssanktionen gegen Russland ebenfalls aufrecht zu erhalten. Die EU will Moskau damit zwingen, seine Unterstützung für prorussische Separatisten in der Ost-Ukraine zu beenden.

Lesen Sie zum Russland-Embargo auch im FischMagazin-Archiv:
11.01.2016   Island hält an Russland-Sanktionen fest trotz Millionenverlusten
13.10.2015   Island: Russische Sanktionen kosten bis zu 17,3 Mio. Euro jährlich
26.08.2014   Russland: Behörden vertrauen auf Selbstversorgung
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag