21.01.2021

Schweiz: Swiss Shrimp jetzt größte Garnelenzucht Europas

Das Jungunternehmen Swiss Shrimp im schweizerischen Rheinfelden (Kanton Aargau) dürfte mit einer Produktionskapazität von 60 Tonnen Warmwassergarnelen inzwischen der größte Shrimp-Züchter Europas sein, schreibt die Neue Zürcher Zeitung. Vor gut zwei Jahren hatte der gebürtige Solothurner Rafael Waber die Kreislaufanlage in Betrieb genommen. Das 25 Mio. CHF-Objekt befindet sich unweit des Rheins direkt neben dem Werk Riburg der Schweizer Salinen. So kann die Shrimp-Zucht nicht nur die Abwärme der Salinen nutzen, um das Wasser der insgesamt 16 Zuchtbecken auf 28 ºC zu erwärmen, sondern besitzt auch eine Bezugsquelle für das notwendige Salz. In jedem der 40 Meter langen, 5 Meter breiten und 50 cm tiefen Becken schwimmen jeweils 80.000 Crevetten, hälftig aufgeteilt in einen Bereich für kleine und einen für große Litopenaeus vannamei. Gefüttert werden die Tiere mit Pellets, die vor allem Weizen und Soja sowie Fischmehl und Fischöl enthalten. Obwohl die Swiss Shrimp etwa doppelt soviel kosten wie beispielsweise vietnamesische Bio-Garnelen und dreimal soviel wie konventionelle Shrimps aus Vietnam, sind sie in den Frischeabteilungen von Coop, Migros und Manor Food gelistet. Verkostungen, die Swiss Shrimp gerne in Geschäften veranstalten würde, verbieten sich aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
19.01.2021   Gronau: Garnelenzucht "Neue Meere" wird zertifizierte Regionalmarke
21.03.2016   Schweiz: Projektierte Shrimpzucht zum dritten Mal prämiert
13.05.2014   Schweiz: Pläne für Shrimp-Zucht mit 25 Tonnen Jahresproduktion
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag