06.07.2021

Bremerhaven: Erich Schich ist tot

Der Bremerhavener Fischtheken- und Ladenbauer Erich Schich ist tot. Der "Kreative unter den Thekenbauern" starb am Dienstag, den 29. Juni, im Alter von 75 Jahren. Fischtheken aus dem Hause Schich prägen seit fast einem halben Jahrhundert das Erscheinungsbild des Fischhandels in Deutschland. Ob Bauchladen oder 32 Meter-Auslage, kreativer Motor war Erich Schich. Der gelernte Maschinenschlosser war zeitweilig auf einem Fischdampfer zur See gefahren, wurde einer der ersten Kältemechanikermeister Deutschlands und sammelte auch selbst Erfahrungen als Fischhändler in Dortmund. Sein Name gilt als Synonym für Wertarbeit und Langlebigkeit. "Superseller", "Circolo", "Triton", "Ocoptus" oder "Mar" heißen erfolgreiche Thekenkonzepte, die das Gesicht von Fischfachhandel und Feinkostabteilungen in den letzten Jahrzehnten wesentlich geprägt haben. In der Regel wurden Sonderbauten angefertigt. Umfangreich ist auch das Angebot an Peripheriegeräten von Arbeits- und Durchleuchtungstischen bis zu Eismaschinen und Räuchergeräten. 1986 wurde Erich Schichs "Räuchermeister"-Konzept mit dem Innovationspreis der Fischwirtschaft ausgezeichnet. Im Jahre 2014 erhielt Erich Schich den Seafood Star-Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Aktuell beschäftigt die Schich GmbH in Bremerhaven zehn Mitarbeiter

Lesen Sie zu Erich Schich auch im FischMagazin-Archiv:
Erich Schich, Bremerhaven: Die Theke ist die Bühne für den Fisch“
22.10.2020 Bremerhaven: Neue Gosch-Filiale in den Havenwelten
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag