27.11.2009

Großbritannien: Grimsby-Räucherfisch erhält EU-Schutzstatus

Räucherfisch aus dem englischen Hafen Grimsby ist in das Verzeichnis der geschützten Ursprungsbezeichnungen und geschützten geographischen Angaben (g.g.A.) eingetragen worden. Ein Jahrzehnt nach Antragstellung dürfen Grimsbys Räucherer seit Oktober „Traditional Grimsby Smoked Fish (g.g.A.)“ exklusiv vermarkten. Der neue Status werde nicht nur die dortigen traditionellen Räuchereien, sondern Grimsbys Fischwirtschaft als solche nach vorne bringen, meinte Richard Enderby von der Grimsbys Smoked Fish Producers Association. Bis zu 15,- GBP/kg (16,65 €/kg) koste Fisch mit der geschützten geographischen Angabe, während anderer Räucherfisch in Supermärkten für bis zu 9,- GBP/kg (9,99 €/kg) vermarktet werde. Derzeit tragen insgesamt 39 britische Produkte eine geschützte EU-Herkunftsangabe. In Frankreich und Italien soll es schon mehr als 300 g.g.A.-Lebensmittel geben. Der britische Landwirtschaftsminister Jim Fitzpatrick wünscht, dass es auch in seinem Land mehr geschützte Nahrungsmittel gebe, denn: „Unsere Lebensmittel sind mindestens genauso gut, wenn nicht besser als die in anderen europäischen Staaten.“
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag