07.07.2009

Chile: Banken sollen AquaChile übernehmen

AquaChile, weltweit zuletzt viertgrößter Lachsproduzent, verhandelt mit chilenischen Banken über eine Refinanzierung in Höhe von 273 Mio. €. Im Gegenzug sollen die Keditinstitute sämtliche Unternehmensanteile übernehmen, schreibt das Portal IntraFish unter Berufung auf mehrere chilenische Zeitungen. AquaChile-Präsident Victor Hugo Puchi warf den Banken vor, ein Scheitern der geplanten Vereinbarung verursacht zu haben. Die Anteilseigner sollten ihre Unternehmensteile zurück erhalten, wenn der Kredit getilgt ist. AquaChile, das sich im Besitz von Puchi und der Familie Fischer befindet, setzt jährlich rund 179 Mio. € um. Wie nahezu alle chilenischen Lachsproduzenten hat es unter der Lachsseuche ISA gelitten, die zu Produktionseinbrüchen sowie Marktanteilsverlusten in den USA, seinem größtem Absatzmarkt, geführt hatte. Anfang dieses Jahres hatte AquaChile den Plan fallen gelassen das Unternehmen an die Börse zu bringen.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag