04.02.2010

Japan: Seafood-Konsum erneut gefallen

Die Japaner haben im Dezember 3,4% weniger Fisch und Seafood gegessen als im selben Monat des Vorjahres, meldet The Suisan Times. Dennoch gab jeder Haushalt des Landes im Schnitt noch immer 96,- € pro Monat für Seafood aus, davon 50,- € für frische Produkte. Rückläufig ist der Verzehr von Frischfisch (-6,1%), Muscheln (-2,3%), geformten Fischprodukten (-1,4%), sonstigem verarbeitetem (-2,1%) sowie getrocknetem Seafood und Algen (-9,2%). Ein beachtliches Plus verzeichneten hingegen Sardinen (+19,4%) und Krebse (+12,7%), Bonito und Makrele. Auch Sushi legte moderat um 0,4% zu.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag