10.11.2021

Österreich: Binca-Group baut größtes Fischzentrum des Landes

Firmeninfos
Die Binca Group stellt sich in Österreich neu auf und baut mit der Binca Manufaktur im Gewerbepark Perschling wenige Kilometer vor den Toren der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten das größte Fischverarbeitungszentrum des Landes. 2021 hat Oliver Fritsch (51) mit seinem in St. Pölten ansässigen Unternehmen Concept Cool die Markenrechte an der Binca-Brand erworben. Die Concept Cool war bereits seit 2012 Partner der Binca Group. Parallel zur Markenübernahme stellte die deutsche Gesellschaft Binca Seafoods GmbH zum März 2021 ihren bisherigen Geschäftsbetrieb ein. Oliver Fritsch baut in Österreich die Binca Group neu auf. Der ehemalige Geschäftsführer und Mitbegründer der Binca Seafoods, Peter Niedermeier, berät mit seinem Unternehmen WerteWerk GmbH die Concept Cool und die Binca Group. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind Qualitätsmanagement und Strategisches Sourcing. Mit ihren Teams in Deutschland und Südostasien ist die WerteWerk vor Ort aktiv, um Qualität und Nachhaltigkeit in den Wertschöpfungsketten sicherzustellen.

Bereits Ende 2022 soll die Frischfisch-Manufaktur ihren Betrieb aufnehmen, die jährlich bis zu 10.000 Tonnen verarbeiteten Frischfisch ausliefern soll. Kooperationspartner der Binca Group ist Österreichs führender Lebensmittelhändler SPAR, der von hier aus alle SPAR-Märkte, vom Einzelhändler in Vorarlberg bis zum INTERSPAR in Kärnten und dem SPAR Gourmet in Wien mit Frischfisch versorgen will. "Unsere rund 100 Spar-Marken-Fischprodukte werden zukünftig in Perschling verarbeitet und verpackt", kündigt Spar-Vorstand Markus Kaser an: "Die zentrale Abwicklung ermöglicht es, unser Sortiment weiter auszubauen, indem wir auch neue innovative Produkte entwickeln und kleinere Produzenten in ganz Österreich anbieten. Perschling wird unser Fisch-Innovationszentrum."

Insgesamt investieren Oliver Fritsch und seine Partner 15 Mio. Euro und schaffen so rund 100 neue Arbeitsplätze. In Perschling sollen mehr als 200 verschiedene Fisch- und Garnelenprodukte aus aller Welt verarbeitet werden. "Wir schaffen hier einen Campus, der das österreichische Kompetenzzentrum für Fisch und Meeresfrüchte wird", kündigt Oliver Fritsch an, der über seine Holding 26,1 % der Binca Manufaktur hält. Ein besonderes Augenmerk werde auf Fisch aus nachhaltiger Fischerei oder Zucht gelegt: So soll fast nur verarbeitet werden, was MSC-, ASC- oder biozertifiziert ist.
Österreich: Binca-Group baut größtes Fischzentrum des Landes
Foto/Grafik: Binca-Group/Johannes Brunnbauer
Spatenstich für das größte Fischverarbeitungszentrum Österreichs (von links): Perschlings Bürgermeister Reinhard Breitner, Landtagsabgeordnete Doris Schmidt, Spar-Vorstand Markus Kaser und Binca Group-Miteigentümer Oliver Fritsch.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag