22.04.2022

Ukraine: Europas größte Shrimpfarm musste vorerst schließen

Sie war keine vier Monate in Betrieb, da zwang der Krieg in der Ukraine die Farm bereits wieder zur Schließung: Europas größte Indoorfarm für Warmwassergarnelen liegt nämlich in der Ukraine, meldet das Portal IntraFish. Bei Mykolajiw, 133 km östlich vom Schwarzmeerhafen Odessa, hatte im Herbst 2021 an der Mündung des Schwarzmeerzuflusses Tylihul Mermans eine landgestützte Farm für Litopenaeus vannamei in Betrieb genommen. Die vertikal integrierte Farm mit Brutanstalt, Abwuchsbereich, Verarbeitungsräumen und einer Futtermühle in der Nähe ist auf die jährliche Produktion von 500 t Shrimps auslegt. Zwei Tage nach Kriegsbeginn hätte die Zucht eine Lieferung Besatzgarnelen aus Thailand erhalten sollen, doch die Sendung kam nicht an. Die erste Ernte hatten die Betreiber bereits an die ukrainische Armee geliefert, um diese zu unterstützen, sagt Lubomir Haidamaka, technischer Leiter beim Techniklieferanten Vismar Aqua. Sollte die Farm ihren Betrieb wieder aufnehmen, sollen die Garnelen nicht nur in der Ukraine verkauft, sondern auch in andere europäische Länder exportiert werden. Mittelfristig wolle die Farm weitere Spezies aufsatteln, hatte Mitgründer und Direktor Vsevolod Kovalchuk im vergangenen Jahr angekündigt.
Ukraine: Europas größte Shrimpfarm musste vorerst schließen
Foto/Grafik: Mermans
Sie war keine vier Monate in Betrieb, da zwang der Krieg in der Ukraine die Farm bereits wieder zur Schließung: Europas größte Indoorfarm für Warmwassergarnelen liegt nämlich in der Ukraine.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag