11.04.2012

Miesmuscheln von Royal Frysk ab sofort mit MSC-Siegel

Drei dänische Miesmuschelkutter haben erfolgreich die Bewertung nach MSC-Standard abgeschlossen. Bei der Bewertung standen folgende Punkte auf dem Prüfstand: die Situation des Miesmuschelbestandes, die Auswirkungen der Aktivitäten der drei Kutter auf das marine Ökosystem und das Managementsystem der Fischerei. Der verarbeitende Betrieb ‚Royal Frysk Muscheln’ hat die MSC-Zertifizierung der Fischerei finanziert und darf nun die Miesmuschelernte der drei Kutter mit dem blauen MSC-Siegel kennzeichnen. „Der langfristige Erhalt der Miesmuschelbestände ist uns als Verarbeitungsbetrieb sehr wichtig. Nur so können wir unsere Wirtschaftsgrundlage und unsere Zukunft sichern,“ erklärt Stephan Tack, Geschäftsführer von Royal Frysk Muscheln.

Die drei Kutter ernten Miesmuscheln an der Ostküste Jütlands in Dänemark, wo sie mit sogenannten Dredgen nur in Wassertiefen ab mindestens vier Metern fischen. Bevor die Dredgen ins Wasser gelassen werden, lokalisieren die Fischer zunächst mithilfe von Sonar und Video die Muschelbänke. So wird verhindert, dass zu kleine Muscheln abgefischt werden. Die Schleppzeiten betragen jeweils nur bis zu zehn Minuten. Im vergangenen Jahr landeten die drei Kutter 6.600 Tonnen Miesmuscheln an, was 88 Prozent der gesamten Miesmuschelanlandungen an der Ostküste Jütlands betrug. Die Fangsaison konzentriert sich auf die Monate März bis Ende Mai und September bis Mitte Dezember.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag