04.02.2013

Island: Kürzt Makrelen-Fangquote um 15 Prozent

Islands Fischereiminister Steingrímur Sigfússon teilte gestern mit, dass Island seine Fangquote 2013 für Makrele um 15 Prozent reduzieren werde, schreibt das Portal IntraFish. Die Europäische Kommission äußerte umgehend Bedauern über die isländische Entscheidung: "Islands Anspruch, die Quote zu kürzen, verschleiert die Tatsache, dass Islands einseitig festgelegte Quote weiterhin exzessiv hoch ist, vor und nach dieser Kürzung." Schottlands Fischindustrie verwies darauf, dass Island damit nur dem Beispiel der EU und Norwegens folge, die ihre Quoten bereits um 15 Prozent gesenkt hatten. Ian Gatt, Vorstand der Scottish Pelagic Fishermen's Association, verlangte sowohl von Island als auch von den Färöer Inseln, ein "realistisches Angebot" zu machen, um die Verhandlungen wieder zum Laufen zu bringen.

Lesen Sie zum Streit um die Makrelen-Quote auch im FischMagazin-Archiv:
21.01.2013   Island: Fordert weiterhin höhere Makrelenquote
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag