26.04.2013

Niederlande: Japaner erhalten Mehrheitsbeteiligung bei Seafood Connection

Der japanische Konzern Maruha Nichiro erhält eine Mehrheitsbeteiligung beim niederländischen Seafood-Importeur Seafood Connection, teilen beide Unternehmen mit. Für eine nicht näher genannte Summe wird Maruha Nichiro ab Juni diesen Jahres 52,5 Prozent an dem Importeur halten, der im Jahr rund 25.000 Tonnen TK-Seafood einführt und in Europa verkauft. Ein zentrales Produkt ist Pangasius. Seafood Connection-Geschäftsführer Jan Kaptijn behält die verbleibenden 47,5 Prozent Unternehmensanteile und bleibt auch in Zukunft Managing Director (MD). "Ich bin 42 und will noch lange im Geschäft bleiben", zitiert ihn das Portal IntraFish. Maruha Nichiro ist langjähriger Lieferant des in Urk ansässigen Handelshauses. Nichiros existierende europäische Tochtergesellschaft Trans-Europe Seafood Sales BV (TESS) werde enger mit Seafood Connection kooperieren und beide könnten "in naher Zukunft" fusionieren, sagt Kaptijn. Während TESS jetzt Zugang zu neuen Märkten besitze, die Seafood Connection erschlossen habe - etwa Südeuropa -, könnten die Niederländer über das Liefernetzwerk von TESS beispielsweise nach Frankreich und Großbritannien expandieren - zwei Märkte, in denen Jan Kaptijn Potential sieht.

Lesen Sie zur Seafood Connection auch im FischMagazin-Archiv:
03.05.2012   Nachhaltigkeit: ASC startet Akkreditierungsprozess für Pangasius
21.07.2009   Spanien: Fischer machen Front gegen Pangasius
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag