30.03.2015

Großbritannien: 44 % höhere Makrelenexporte trotz Russland-Importverbot

Zwischen August und Dezember 2014 - seit Beginn des russischen Importembargos - sind die Makrelenexporte aus Großbritannien um 44 % gestiegen, teilt Umweltministerin Elizabeth Truss mit, schreibt IntraFish. Im Gesamtjahr 2013 hatten die Briten Makrelen im Wert von 21,8 Mio. Euro nach Russland verkauft. Alleine Nigeria importierte seit Beginn der Sanktionen bis Jahresende Makrelen für 23,1 Mio. Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Ausfuhr nach China legte auf Basis Wert um fat 6,8 Mio. Euro zu und Makrelenexporte insgesamt 2014 um 39,4 Mio. Euro auf 156,4 Mio. Euro. Eine Ursache für den Erfolg sind Werbemaßnahmen der Regierung in Asien und Nigeria.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
25.11.2014   Makrele: Neues Abkommen verteilt Gesamtquote von 1.054.000 Tonnen
08.08.2014   Russland verbietet Fisch-Importe aus der EU
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag