01.10.2015

Dänemark: Wittrup Seafood baut neue Muschelfabrik für 5,4 Mio. Euro

Der dänische Muschelproduzent Wittrup Seafood baut im Hafen von Horsens für 5,4 Mio. Euro (40 Mio. DKK) eine neue Fabrik für die Verarbeitung von Miesmuscheln aus der Ostsee. Vor den Sommerferien haben die Bauarbeiten an der Südkaje begonnen, teilte Wittrup-Inhaber Rasmus Wittrup in einer Pressemeldung für den Ostküstenhafen Horsens mit. Er und sein Bruder Stig hatten Wittrup Seafood 1989 gegründet und arbeiten derzeit in einer Fabrik an der Ove Jensens Allé 42 mit rund 25 Beschäftigten. Die neue Verarbeitung, entworfen von dem Büro Ginnerup Arkitekter, entsteht auf einer 10.000 Quadratmeter großen Fläche 500 Meter entfernt. In den neuen Produktionsräumen von demnächst 6.500 Quadratmetern - dazu kommen 400qm Verwaltungsräume - soll die Kapazität von zuletzt 4.000 Tonnen um 50 Prozent erhöht werden. Wenn die Reinigung und Sortierung der Muscheln auf vollen Touren läuft, rechne Rasmus Wittrup mit sechs bis zehn neuen Arbeitsplätze. Wittrup Seafood hat vier eigene Muschelschiffe, die im Isefjord im Norden der Insel Seeland und vor der Ostküste Jütlands Miesmuscheln ernten und auch nach Deutschland exportieren. Seit 2012 ist die Fischerei MSC-zertifiziert.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
21.07.2015   Schleswig-Holstein: Muschelfischer einigen sich mit Umweltminister
04.02.2015   Irland: Planktonblüte vernichtet große Teile der Muschelernte
15.02.2012   Dänemark: Weitere Muschelfischerei erhält MSC-Zertifikat
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag