12.10.2015

Russland: Krankheiten treffen führende Lachszüchter

Russian Salmon, Russlands zweitgrößter Lachszüchter, meldet für seine Farm in Murmansk eine überdurchschnittliche Sterblichkeit der Fische, bedingt durch den Ausbruch von Mixobacteriosis, schreibt IntraFish. Für eine Prognose der ökonomischen Folgen sei es jedoch zu früh, sagt Victoria Gomerova vom Murmansker Veterinärkomitee. Der Züchter hatte 2014 rund 10.000 t produziert (2013: 13.000 t). Von Juni bis September hatte schon ein Wettbewerber, Russian Aquaculture, durch Lachslausbefall 808 t Salmo salar verloren und die diesjährige Erntemengenprognose von 3.500 t auf 2.500 t korrigiert.

Lesen Sie zur Lachszucht in Russland auch im FischMagazin-Archiv:
05.06.2015   Russland setzt auf eigene Lachszucht statt Chile-Importe
04.10.2010   Russland: Russian Sea plant Lachszucht bei Murmansk
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag