01.02.2016

Russland: MSC-Zertifikat für Kabeljau- und Schellfisch-Fischerei im Norden

Eine der größten Fischereien in der nordrussischen Region Pomorje am Weißen Meer, die Arkhangelsk Trawl Fleet (ATF), ist nach den Standards des Marine Stewardship Council (MSC) als nachhaltig und gut gemanaged zertifiziert worden, meldet der MSC. Die ATF, gegründet im Jahre 1920, betreibt in der Barentssee und in der Norwegischen See mit fünf Trawlern eine demersale Schleppnetzfischerei auf atlantischen Kabeljau und Schellfisch. 2014 befischte ATF eine Quote von 30.803 t Kabeljau und 5.296 t Schellfisch. Hauptprodukte dieser Fischerei sind seegefrosteter Kabeljau und Schellfisch (ausgenommen, ohne Kopf) sowie Filets der beiden Fischarten, die jetzt alle das blau-weiße Label des MSC tragen dürfen. Akkreditierungsorganisation war die Acoura Marine Ltd., die die Fischerei über einen Zeitraum von insgesamt 15 Monaten geprüft hatte. Sergey Nesvetov, Direktor der ATF, erklärte, dass sie "im durch den Zertifizierungsprozess eine Menge über die ökologischen Probleme gelernt haben, die es in unseren traditionellen Fischereigebieten in der Barents- und der norwegischen See gibt".

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
29.01.2016   Nordseekrabbenfischerei startet Bewertungsverfahren
17.12.2015   MSC-Zertifikate für Fischereien auf Dorsch in der östlichen Ostsee ausgesetzt
16.12.2015   Lidl Deutschland: Eigenmarke ab 2017 nur noch mit MSC-Zertifikat
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag