30.10.2018

Russland: Wildlachsfischerei notiert Rekordmengen

Die Fänge der russischen Wildlachsfischerei erreichten bis zum 18. September 2018 insgesamt 635.000 t - ein Plus von 57,9% gegenüber der Vergleichsperiode 2016 und noch 22% im Vergleich zum Rekordjahr 2009, schreibt IntraFish. Das Gros der Fänge ist Buckellachs (Pink) mit 507.000 t, gefolgt von 76.000 t Ketalachs (Chum) und 43.000 t Rotlachs (Sockeye). In der Region Kamtschatka wurden mit 495.000 t mehr als doppelt soviele Lachse gefangen wie 2016, davon über 80% Buckellachs. Auch in den Fangregionen Chukotka (+78% - 3.000 t), Sakhalin (+2,7% - 92.300 t) und Magadan (+100% - 7.200 t) wurde mehr gefischt, während die Fänge in Khabarovsk und Primorskiy Krai (36.800 t bzw. 930 t) geringer waren als vor zwei Jahren.

Lesen Sie zur Wildlachsfischerei auch im FischMagazin-Archiv:
31.08.2018   Alaska-Wildlachs: Fänge bleiben "hinter den Erwartungen zurück"
20.08.2018   Alaska-Wildlachs: Rekordfänge in der Bristol Bay
24.07.2018   Alaska: Schleppender Start der Wildlachsfischerei
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag