04.03.2021

Schottland: Post-Brexit-Kosten für Lachsproduzenten von 13 Mio. Euro

Der Brexit hat den schottischen Lachszüchtern seit Jahresbeginn Kosten in Höhe von 11 Mio. GBP, rund 12,7 Mio. Euro, beschert, teilt die Scottish Salmon Producers Association (SSPO) mit. Außerdem habe der Sektor etwa 1.500 t weniger Lachs verkauft und musste zusätzliche Kosten, die nicht produktionsbedingt waren, alleine im Januar von 200.000 GBP tragen. Die Zahlen nannte SSPO-Geschäftsführer Tavish Scott am 26. Februar der schottischen 'Seafood Export Taskforce' und betonte: "Das kann nicht das neue 'Normal' sein." Wenn seine Mitglieder den Kunden in der EU, ihrem wichtigsten Markt, keine zuverlässigen Lieferzeiten garantieren könnten, würden diese abwandern.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
24.02.2021   Brexit-Folgen: Britische Muschelexporteure kämpfen ums Überleben
03.02.2021   Großbritannien darf nur noch gereinigte Muscheln exportieren
11.01.2021   Brexit (II): Schottlands Frische-Exporteure in der Krise
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag