28.07.2021

Großbritannien: H Forman & Son macht Mitbewerber g.g.A. streitig

Der Inhaber der alteingesessenen Londoner Lachsräucherei H Forman & Son, Lance Forman, ist im Konflikt mit einem vergleichsweise jungen Unternehmen, das ebenfalls in der britischen Hauptstadt Lachs räuchert. Dabei ist dem Traditionsräucherer offenbar ein Dorn im Auge, dass im Jahre 2017 nicht nur er für eines seiner Produkte den Status der "geschützten geographischen Angabe" (g.g.A.) der Europäischen Union erhalten hatte, sondern auch die vor fünf Jahren gegründete Räucherei Secret Smokehouse von Max Bergius. Der ehemalige Parlamentsabgeordnete Forman, der unter seinen ehemaligen Abgeordnetenkollegen als der fleißigste Twitter-Nutzer galt, greift den ebenfalls im Londoner Eastend keine zwei Meilen entfernt ansässigen Bergius insbesondere auf Twitter an. Dessen Produkt sei ein "Fake": um einen Räucherlachs als "London Cure" zu bezeichnen, müsse die Haut mitgeräuchert werden, was das Secret Smokehouse nicht tue. Wiederholt hatte Forman dem Mitbewerber die Lebensmittelbehörde Defra ins Haus geschickt, weil dessen Betrieb "möglicherweise illegal agiere". Die Geschichte der Londoner Lachsräuchereien begann Ende des 19. Jahrhunderts, als Emigranten aus Osteuropa in Zeiten vor Einführung der Kühlung das Räuchern als Konservierungsmethode einführten.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
17.07.2017 Großbritannien: Erster Räucherlachs mit Geschützter geografischer Angabe
13.08.2012 London: Innenstadt-Gastronomie leidet unter der Olympiade
03.08.2012 Irland: Irish Salmon soll Geschützte geographische Angabe werden
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag