25.08.2021

Schleswig-Holstein: Forellenzucht Flintbek verlegt nach Bokelholm

Die Forellenzucht Flintbek in dem gleichnamigen schleswig-holsteinischen Ort hatte Ende Februar diesen Jahres ihre Schließung mitgeteilt, weil der Pachtvertrag nicht verlängert worden war. "Für Betreiber Stephan Lehr ein trauriger Moment, seit fast zwanzig Jahren hat der Fischwirtschaftsmeister dort Fische gezüchtet und verkauft", meldeten vor einem halben Jahr die Kieler Nachrichten. Doch inzwischen steht fest: die Fischzucht wird fortgesetzt. 21 km weiter östlich bei Emkendorf wird Lehr in Zukunft mit seinen MitarbeiterInnen das Teichgut Bokelholm bewirtschaften. Auf der etwa 30 Hektar großen Wasserfläche der Bokelholmer Fischteiche züchtet Stephan Lehr vor allem den Holsteiner Karpfen. Außerdem werden Besatzfische produziert. Geräuchert werden insbesondere Forellen, Lachsforellen, Saiblinge und Aale. Derzeit liefen noch die Bauarbeiten, teilte Mitarbeiterin Melanie Mauksch mit. 20 Autominuten südöstlich des Teichgutes, am Brahmsee, besaß Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt bis vor vier Jahren ein Ferienhaus.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
24.08.2021 Möhnesee: "Forellenwerk", ein neuer Lieferservice für Fisch
11.03.2021 Heidefisch: Nur leichte Verluste in der Corona-Krise
07.08.2020 Direktvermarktung: Fisch rund um die Uhr im Forell-o-maten
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag