09.05.2022

Welt-Thunfisch-Tag: Die beliebteste Fischart nach Lachs

Die Deutschen essen Thunfisch am liebsten im Salat, in den Supermärkten gibt es weiterhin eine Nachhaltigkeitslücke im Thunfischsortiment, doch in den Meeren geht es „dem“ Thunfisch weniger schlecht als vielfach gedacht. Das sind einige Erkenntnisse zu jener Fischart, die im Ranking der beliebtesten Fischarten in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren den Hering und den Alaska-Seelachs überholt hat und nun auf Platz 2 hinter dem Lachs steht, mitgeteilt vom Marine Stewardship Council (MSC) anlässlich des Welt-Thunfisch-Tags der Vereinten Nationen am 2. Mai. Mit einer Verzehrmenge von durchschnittlich 2,3 kg pro Person war der Thunfisch im letzten Jahr der meistgekaufte Wildfisch in Deutschland. Auch weltweit betrachtet ist Thunfisch die meistgehandelte Fischart: 5,06 Millionen Tonnen wurden 2020 global gefangen, so die neuesten Zahlen der Welternährungsorganisation FAO.

40 Prozent im LEH bereits MSC-zertifiziert

2019 hatte der MSC-Tunfisch-Bericht eine „enorme Nachhaltigkeitslücke“ im Thunfischsortiment deutscher Supermärkte aufgedeckt: Weniger als 10 Prozent des hierzulande verkauften Thunfischs kamen aus zertifiziert nachhaltiger Fischerei, nur wenige Markenhersteller (Followfish, Hawesta, FishTales) verwendeten zu 100 Prozent nachhaltigen, MSC-zertifizierten Thunfisch. Seitdem haben alle großen deutschen Supermarktketten begonnen, ihre Eigenmarken schrittweise auf mehr Nachhaltigkeit umzustellen, so dass heute 40 Prozent des im Einzelhandel verkauften Thunfischs aus zertifiziert nachhaltiger Fischerei kommen. „Das bedeutet aber auch: Bei 60 Prozent des im deutschen Einzelhandel verkauften Thunfischs ist weiterhin unklar, ob er aus nachhaltiger, aus nicht-nachhaltiger oder sogar aus illegaler Fischerei stammt“, betont der MSC. Insbesondere der Marktführer im Thunfischsegment Saupiquet Rio Mare und Vier Diamanten müssten noch deutlich zulegen.

„Thunfisch ist nicht per se überfischt“

Mit Blick auf die Thunfischfischerei weltweit erklärte der MSC auch: „Von einem Mythos müssen wir uns verabschieden: Thunfisch ist nicht per se überfischt.“ Vielmehr haben von den 23 kommerziell befischten Thunfischbeständen derzeit 14 eine gesunde Größe, 3 sind überfischt, 6 bewegen sich im Zwischenbereich.
Welt-Thunfisch-Tag: Die beliebteste Fischart nach Lachs
Foto/Grafik: MSC
Die Deutschen essen den Thunfisch am liebsten im Salat. Hier nicht dargestellt: Mit einer Beliebtheit von 20 bis 17 Prozent folgen Sushi, Thunfisch-Pasten und Thunfischsteaks, gebraten wie gegrillt.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag