22.04.2014

Pazifik: Roter Thun weiterhin "dezimiert"

Die Bestände des Pazifischen Roten Thunfischs liegen weiterhin bei nur 4 Prozent ihrer historischen Größe, verursacht durch eine "ungezügelte Überfischung". Das sei das Ergebnis einer aktuellen Bewertung durch das Internationale wissenschaftliche Kommittee für Thune und Thunfischartige im nordpazifischen Ozean (ISC), schreibt das Portal IntraFish. Demnach liege der Anteil junger Fische, die noch nicht gelaicht hätten, an der Gesamtfangmenge mit 90 Prozent extrem hoch. Dennoch hätten sich im vergangenen Jahr sowohl die Inter-American Tropical Tuna Commission (IATTC) als auch die Western and Central Pacific Fisheries Commission (WCPFC) für eine Beibehaltung bzw. Erhöhung der Fangmengen ausgesprochen.

Lesen Sie zum Roten Thun auch im FischMagazin-Archiv:
18.02.2014   Norwegen fischt versuchsweise wieder Roten Thun
08.01.2014   Spanien: Roter Thun aus Zucht ab Frühjahr
01.07.2013   USA: Jeder vierte Rote Thun wird discarded
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag