18.09.2014

Asien: Fangquote für japanische Glasaale um 20 Prozent gesenkt

Japan, China, Taiwan und Südkorea haben beschlossen, die Fanquote für den Japanischen Aal für die im November beginnende Saison um 20 Prozent niedriger anzusetzen als in den zwölf Monaten zuvor, schreibt The Japan Times. Mit der in Tokio getroffenen Vereinbarung reagieren die vier asiatischen Staaten auf die rapide sinkenden Bestände des Anguilla japonicus. Außerdem solle eine stärkere Kooperation beim Aalbestandsmanagement verhindern, dass der Japanische Aal ebenfalls auf der Roten Liste des Washingtoner Artenschutzabkommens CITES landet. Masanori Miyahara, Berater in Japans Fischereiminsterium, wertet den Beschluss als Beginn eines Prozesses, jedoch nicht als ausreichende Maßnahme.

Lesen Sie zum Aal auch im FischMagazin-Archiv:
21.01.2014   Großbritannien/Frankreich: Wachsende Bestände beim Europäischen Aal
05.07.2013   Aalbesatz: Eine halbe Tonne Aal für die Oste
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag