16.09.2015

Sachsen: 200 Tonnen weniger Karpfen

Mit einem Abfischfest ist am Wochenende im sächsischen Müglitz (Kreis Leipzig) die diesjährige Karpfensaison des Bundeslandes offiziell eröffnet worden. Der Landesfischereiverband rechne allerdings mit geringeren Erträgen als im vergangenen Jahr, heißt es auf dem Agrar-Pressportal Proplanta. Fehlende Niederschläge und große Hitze hätten zu Wassermangel in einigen Teichen geführt. So werde nur eine Erntemenge von etwa 2.000 Tonnen erwartet, etwa 200 Tonnen weniger als 2014. In Sachsen werden Karpfen auf einer Teichfläche von 8.400 Hektar gezüchtet.

Lesen Sie zum Karpfen auch im FischMagazin-Archiv:
30.06.2015   Aquakultur in Deutschland: Mehr Forellen, weniger Karpfen
25.04.2014   Baden-Württemberg: 98 Prozent der Aquakultur sind Forellenartige
22.01.2014   Buch zur Teichwirtschaft und Fischerei in der Niederlausitz neu aufgelegt
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag