10.11.2015

Kiel: Neue Museumsführung zur Fischereigeschichte mit Fischimbiss

"Hering, Sprotte und Co." heißt eine neue fischereihistorische Museumsführung in Kiel, die einmal im Monat angeboten wird. Veranstalter ist das Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle (Wall 65), das in der früheren Fischauktionshalle der Fördestadt untergebracht ist. Das Dach des Gebäudes ist einem umgedrehten Schiffsrumpf nachempfunden, die Fassade zieren maritime Details: stilisierte Fischköpfe, ein Neptun-Kopf, das Haupt von Simon Petrus, dem Schutzpatron der Fischer. Die Geschichte des Kieler Fischfangs ist älter als die Stadtrechte. Viele der Fischer kamen vom gegenüberliegenden Fördeufer, wo der flache Strand in Ellerbek das Anlanden erleichterte. Mit dem Aufstieg zum Reichskriegshafen 1871 erlebte auch die Kieler Fischerei einen Aufschwung. Zur Blüte der Fischräucherei wurden in der Stadt 40 Öfen betrieben. Heute stammt der Fisch am Kieler Seefischmarkt überwiegend aus Dänemark. Zum Abschluss der rund 90-minütigen Führung werden in Kooperation mit dem Gastronomen des Museumscafés "Der alte Mann" den Teilnehmern Fish & Chips serviert. Die Teilnehmerzahl der jeweils am letzten Mittwoch des Monats um 16:30 Uhr veranstalteten Führung ist begrenzt, um Anmeldung unter Tel.: 0431 - 901 34 28 wird gebeten. Nächster Termin: 25.11.2015.

Lesen Sie zur Geschichte von Fisch und Fischerei auch im FischMagazin-Archiv:
13.02.2015   Archäologie: Gut erhaltene 150 Millionen Jahre Fische
10.12.2014   Cuxhaven: Vor 50 Jahren kamen die ersten Portugiesen
28.05.2014   Emden: Sonderausstellung zu vier Jahrhunderten Heringsfischerei
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag