07.06.2016

Edeka: Fischabteilung profitiert von Pilotprojekt „Marktküche“

Die Edeka setzt mit ihrem Projekt „Marktküche“ auf ein neues, individuell anpassbares Gastronomiekonzept in ihren Märkten, schreibt die Edeka Handelsrundschau. Umgesetzt wurde die Idee erstmals im E-Center Kohler in Kehl. "Wir glauben, dass Handelsgastronomie im Vollsortimenter zu Differenzierung, vor allem gegenüber Discountern, beitragen kann. Wir können hier unsere ganze Stärke ausspielen, Frische und Qualität demonstrieren", sagt der Edeka-Kaufmann Uwe Kohler. Das Angebot reicht von Frühstück über Pizza und Pasta bis hin zu Patisserie und Salaten. Zwischen 11:30 und 15:00 Uhr gibt es täglich warme Speisen, zur Wahl stehen zwei Gerichte, die am Kochblock mit Induktionsherd, Grill und Konvektomat zubereitet werden. Die Preise liegen zwischen 6,00 und 12,00 Euro. Ein besonderer Fokus liege auf ausgewogenen und gesunden Speisen. Neben der Metzgerei profitiere vor allem die Fischabteilung, sagt Edeka Frische-Chef Reinhold Steininger: "Der Kunde kann aus der frischen Ware auswählen, was er möchte, und anschließend bereiten wir das Essen vor seinen Augen zu." Die Marktküche Kehl bot beispielsweise in der zweiten Juni-Woche täglich von ihren zwei Gerichten eines mit Seafood an - Garnelen, Lachs gebraten oder geräuchert, Rotbarsch- und Thunfischfilet sowie Tapas mit Fisch und Meeresfrüchten.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag