04.08.2016

Chile: Lachsindustrie will Antibiotika-Menge in zwei Jahren halbieren

Der chilenische Aquakultur-Sektor hat ein Projekt gestartet, die Verwendung von Antibiotika bei der Lachsproduktion binnen zwei Jahren - bis 2018 - zu halbieren, meldet IntraFish. Beteiligt an dem Projekt 'Pincoy' sind Skretting, AquaGen/Blue Genomics, Centrovet, Pharmaq, Cermaq, Blumar und Ventisqueros, unterstützt wird das Vorhaben von dem Verband SalmonChile sowie Chiles nationalem Fischerei- und Aquakulturdienst Sernapesca. Dabei wollen die Unternehmen im Rahmen einer gemeinsamen Strategie Aspekte wie Genetik, Impfungen, Futtermittel sowie die Umweltqualität in den Brutanstalten und Mastfarmen untersuchen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
05.01.2016   Chile: Lachsindustrie setzt große Hoffnung auf neuen Impfstoff
01.07.2015   Chile: 25 Prozent mehr Antibiotika als im Vorjahr
20.05.2015   SalmonChile: "Keine Belege für Antibiotikarückstände in Lachs"
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag