25.11.2016

Japan: Automatisierte Lachszucht wird von Land aus gesteuert

Nippon Steel & Sumikin Engineering, eine Tochter des japanischen Seafood-Konzerns Nippon Suisan Kaisha (Nissui), testet vor der Küste von West-Japan (Präfektur Tottori) eine vollautomatisierte Zucht für Silberlachs (Coho), die komplett von Land aus gesteuert wird, schreibt The Asahi Shimbun’. Drei Kilometer vor der Küste steht ein 18 Meter hoher Futterturm, aus dessen Tanks das Futter über Rohre am Meeresboden mit Luftdruck in die Gehege geblasen wird. Betrieben wird die Farm über PC von Land aus, wofür nur noch ein Drittel des bisherigen Personals benötigt werde. Die Futtertanks werden, je nach Größe der Fische, alle drei bis sieben Tage neu befüllt.

Lesen Sie zur Lachszucht auch im FischMagazin-Archiv:
22.11.2016   Norwegen: Welche Lachsfarmer sind die profitabelsten?
16.11.2016   Polen: Erste landgestützte Lachszucht erhält ASC-Zertifikat
08.11.2016   Chile stoppt Lizenzvergabe für Lachszucht im äußersten Süden
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag