25.11.2016

Österreich: 140 Jahre Fisch-Gruber am Wiener Naschmarkt

Er gilt als der traditionsreichste Fischhändler Österreichs: Fisch-Gruber auf dem Wiener Naschmarkt kann in diesem Jahr auf 140 Jahre Bestehen zurückblicken, schreiben die Gastro News.Wien. "Der älteste Stand des Wiener Naschmarkts wurde im Jahr 1876 gegründet und wird heute in der 5. Generation geführt", heißt es dort. Gegründet von einer Frau, Laura Laula Lämmermann, führten auch immer wieder Frauen das körperlich anstrengende und stressige Marktgeschäft. In der Anfangszeit musste die Ur-Urgroßmutter ihren Stand noch jeden Tag auf- und abbauen. Um 1900 sorgte ihre Tochter mit dem Import von Meeresfisch aus Italien für eine Sensation in der Wiener Gesellschaft: "In der Pferdekutsche, eingewickelt in Brennesseln kam der Fisch über die Alpen nach Wien."
Die vierte Generation der starken Frauen, Hella Meisinger, heiratete den Berufsfischer Erich Gruber, dessen Sohn Wolfgang heute das Fischfachgeschäft führt. Die Grubers bauten es zu einem der führenden Fischimporteure Österreichs aus und betrieben die größte Hummerhälterung des Landes. Die fünfte Generation hat den Großhandel, der ganz Oberösterreich bediente, aufgegeben und konzentriert sich auf den Verkauf von Wildfisch, Meeresfrüchten und Delikatessen an den Endkonsumenten. Seit 2009 betreibt Gruber Österreichs ersten Online-Shop für frischen Fisch und Meeresfrüchte - verschickt wird auch nach Deutschland. Mit Richard und Johanna steht inzwischen die sechste Generation im Laden, schreiben die Gastro News: "Ganz wie die Urgroßmutter vor 140 Jahren - mit Schmäh und fachkundiger persönlicher Beratung."

Lesen Sie zu Fisch-Gruber auch im FischMagazin-Archiv:
10.06.2015   Österreich: Fisch-Gruber am Naschmarkt muss drei Monate schließen
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag