05.11.2018

Eat Happy: Hartwig Retzlaff geht zum Jahresende

Hartwig Retzlaff (55) wird die Eat-Happy-Gruppe schon zum Jahresende wieder verlassen, meldet die Lebensmittel-Zeitung (LZ). Retzlaff war erst im Februar 2018 nach langjähriger Tätigkeit bei Deutsche See, zuletzt als Geschäftsführer Ein- und Verkauf, sowohl in die Geschäftsführung als auch in den Gesellschafterkreis von Eat Happy eingestiegen, dem Sushi-Insel-Marktführer in Deutschland. Persönliche Motive seien ausschlaggebend für den Abschied, erklärte Retzlaff gegenüber der LZ. Er wolle sich beruflich noch einmal "komplett neu" orientieren. Retzlaff dementierte Spekulationen, wonach es Differenzen mit dem Eat-Happy-Gründer, Mitgeschäftsführer und Hauptgesellschafter Christian Kraft gebe. Ihn verbinde eine Freundschaft mit Kraft, die weiterhin Bestand habe, sagte der scheidende Geschäftsführer. Auch wirtschaftlich stehe Eat Happy gut da. Ende Oktober hatte das Unternehmen mit der Eröffnung des 400. Sushi-Stores sein für 2018 angekündigtes Ziel erreicht. Noch in diesem Jahr soll die 100 Mio. Euro-Umsatzmarke überschritten werden, und zwar ohne Einbezug des Auslandsgeschäfts und der unter dem Dach der FCF Holding stehenden Firmen wie den SB-Sushi-Hersteller Wakame und das Asia-Food-Konzept Poké Bay.

Lesen Sie zu Hartwig Retzlaff auch im FischMagazin-Archiv:
24.09.2018   Eat Happy im Transformationsprozess
31.01.2018   Deutsche See: Hartwig Retzlaff wechselt zur "Eat happy"-Mutter
22.08.2014   Veränderungen in der Geschäftsführung von Deutsche See
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag