22.03.2019

Nordsee: App "Too Good To Go" rettet 250.000 Portionen

Die Fischrestaurantkette Nordsee hat binnen eines Jahres 250.000 Essensportionen vor der Vernichtung bewahrt. Möglich war dies, da Nordsee als erster Systemgastronom mit der prämierten Smartphone-App "Too Good To Go" kooperiert, um unnötiger Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und überflüssigen Abfall zu vermeiden, teilt das Unternehmen mit. So rettet Nordsee seit knapp einem Jahr täglich etwa 1.000 Portionen vor der Tonne. "Durch die Partnerschaft mit 'Too Good To Go' haben wir die Möglichkeit, unseren Gästen Nordsee-Produkte zum reduzierten Preis anzubieten, Verschwendung vorzubeugen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen", sagt Robert Jung, Vorsitzender der Geschäftsführung Nordsee. Denn sind in den Filialen abends noch Produkte übrig, können diese zu einem besonders günstigen Preis in der "Too Good To Go"-App gekauft werden. Dabei bestellt der Kunde direkt in der App je nach Verfügbarkeit eine Snack- oder Meals-Tüte und zahlt bequem per Paypal oder Kreditkarte. Wecleh Produkte genau sich darin befinden bleibt bis zur Abholung eine Überraschung.

Lesen Sie zur Nordsee auch im FischMagazin-Archiv:
21.12.2018   Wien: Richard "Mörtel" Lugner eröffnet neue Nordsee-Filiale
10.10.2018   Systemgastronomie: Schweizer Investor übernimmt die Nordsee
14.03.2018   Nordsee und AWI entwickeln essbare Verpackung aus Algen
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag