16.04.2019

Kiel: Zwei Frauen übernehmen Deutschlands einzige marine Fischzucht

Tassilo Jäger-Kleinicke (66) hat seine 1983 gegründete Lachsforellenzucht in der Kieler Förde an zwei Nachfolgerinnen übergeben, melden die Kieler Nachrichten. Neue Eigentümerinnen von Deutschlands einziger mariner Fischzucht sind seit Februar diesen Jahres die studierten Meeresbiologinnen Sophie Bodenstein (38) und Dr. Yvonne Rößner (32). Sie hatten schon lange neben ihrem Studium auf der Farm von Jäger-Kleinicke gearbeitet. Ihre Besatzfische beziehen sie aus Dänemark. In der Ostsee direkt am neuen Küstenkraftwerk wachsen die Fische auf ein Marktgewicht von zwei bis vier Kilogramm ab. Verkauft werden die Forellen unter anderem mittwochs und sonnabends auf dem Wochenmarkt auf dem Kieler Exerzierplatz sowie am Donnerstag auf dem Blücherplatz in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt. Zunächst war unklar, ob die Fischzucht weiter bestehen könne, denn die Stadtwerke Kiel hatten dem 66-jährigen Meeresbiologen eigentlich gekündigt. Das Problem: die Zuwegung zur Zucht erfolgt über das Gelände des alten Gemeinschaftskraftwerks und der Komplex steht derzeit zum Verkauf. Doch jetzt scheint die Zukunft der rund 600 Quadratmeter großen Fischzucht gesichert.

Lesen Sie zur Fischzucht in der Ostsee auch im FischMagazin-Archiv:
14.01.2019   Nienhagen/Rostock: Test-Fischzuchtanlagen geplant
11.10.2017   Ostsee: Schlechte Perspektiven für marine Aquakultur
09.12.2016   Kieler Förde-Muscheln: Analysekosten treiben Preis auf 11,- Euro/kg
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag