23.03.2021

Bremen: Aquaponik-Anlage in der Überseestadt

Drei junge Biologen bauen in der Bremer Überseestadt die Aquaponik-Anlage „Watertuun“, meldet der Weser-Kurier. Denis Kapieske (32), der seine Bachelorarbeit im Fach Umwelttechnik an der Hochschule Bremen geschrieben hat, sowie die drei studierten Biologen Enno Fricke, Anna Brünner und Lucas Lansing hatten seit 2018 über ein Crowdfunding-Projekt 24.000 Euro eingeworben, mit dem sie zwei Jahre lang eine kleine Aquaponik-„Hinterhofanlage“ betrieben. Anfang 2020 haben die vier ein Gebäude in der Überseestadt gemietet und bauen eine Aquakulturanlage in den Keller und das Erdgeschoss. „Es hat lange dauert, bis wir die Baugenehmigung bekommen haben, aber inzwischen steht der Stahlrahmen in Bremen und wir wollen bis März/April das Glas drin haben“, kündigt Denis Kapieske an. In einem in Fulda erstandenen Gewächshaus werden die Pflanzen vorgezogen. Auch Umweltbildung und ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Forschungsprojekt sollen bei Watertuun laufen. Und in seiner Masterarbeit entwirft der angehende Umwelttechniker derzeit das Konzept für eine größere Anlage.

Lesen Sie uir Aquaponik auch im FischMagazin-Archiv:
26.11.2020   Mainburg: Bayerns erste kommerzielle Aquaponik-Farm
16.05.2019   Aquaponik: Ralf-Dahrendorf-Preis für EU-Projekt zum "Tomatenfisch"
12.04.2018 Wien: Der erste Aquaponik-Betrieb in Österreich
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag