16.08.2021

Schottland: Frischlachs-Export auf Rekordniveau zu enttäuschenden Preisen

Schottlands Lachszüchter haben im ersten Halbjahr 2021 33.638 t ganze frische Lachse in die Europäische Union (EU) exportiert, teilt die Scottish Salmon Producers Organisation (SSPO) auf Basis aktueller Zahlen der britischen Zollbehörde HMRC mit. Während die Volumina eine Rekordmenge darstellten - ein Plus von 67 % gegenüber dem Vorjahreshalbjahr -, zeigten sich die Exporteure enttäuscht von den Preisen, die sie erzielten: mit einem Ausfuhrwert von 183,4 Mio. GBP (= 216,4 Mio. Euro) lag der Wert 43 % niedriger als im 1. Halbjahr 2020. Insgesamt exportierte Schottland in diesem Zeitraum 50.635 t Lachs - ein Plus von 63 % - im Wert von 303 Mio. GBP (= 357,5 Mio. Euro) - ein Zuwachs von nur 42 %. Intensiven Wettbewerb im Markt und negative Auswirkungen des Brexit auf die Lieferketten macht SSPO-Leiter Tavish Scott für das nicht zufriedenstellende Ergebnis verantwortlich. Die mit dem Brexit verbundenen zusätzlichen Kosten für die Lachsbranche würden sich auf 13 Mio. Euro summieren. Alleine bürokratischer Mehraufwand schlage sich in Kosten von monatlich 120.000 GBP (= 141.569 Euro) nieder. Drittstaaten kauften in den ersten sechs Monaten 16.997 t (+ 54 %) schottischen Lachs für 119,6 Mio. GBP (= 141,1 Mio. Euro, + 41 %).

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv.
01.07.2021 Schottland: Scottish Sea Farms kauft Grieg Seafood Hjaltland UK
26.05.2021 Schottland: Halbgeschlossene Farmen als Alternative
29.03.2021 Schottland: Mowi erweitert Fabrikkapazität auf 80.000 t Lachs
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag