06.12.2021

Kormoran: Dorsch zeitweilig Hauptnahrung

Kormorane fressen an gewissen Standorten während einiger Monate im Jahr überwiegend Dorsch und Hering. Das ist ein Ergebnis einer Speiballenuntersuchung, die das Institut für Binnenfischerei in Potsdam-Sacrow über zwei Jahre durchgeführt hat. Im Auftrag des schleswig-holsteinischen Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) hatten die Wissenschaftler unter Leitung von Dr. Michael Pietrock Speiballen untersucht, die in Kormorankolonien an drei schleswig-holsteinischen Gewässern – der Schlei, dem Güsdorfer Teich und dem Dassower See – im Zeitraum Juli 2019 bis Juli 2021 gesammelt worden waren. Auf Basis von insgesamt 1.093 Speiballen konnten die Arten der konsumierten Fische, deren Größe und Biomasse bestimmt werden. Insgesamt wurden Reste von 12.574 Fischen nachgewiesen, die 35 Taxa zugeordnet werden konnten. An allen Standorten wurden monatliche Variationen in der Artenzusammensetzung und im relativen Anteil der einzelnen Arten vermerkt.

Zahlreich nachgewiesene Beutefische waren an allen drei Standorten Flussbarsch (Perca fluviatilis) und Kaulbarsch (Gymnocephalus cernua), außerdem wurde die Plötze (Rutilus rutilus) regelmäßig nachgewiesen. Von lokaler Bedeutung waren Vertreter der Grundeln (Gobiidae; Schlei) und der Stint (Osmerus eperlanus). Am Probenentnahmestandort Dassower See trug der Dorsch (Gadus morhua) mit Werten zwischen 25,1 % und 96,1 % die größten Anteile an der monatlichen Gesamtfischbiomasse, war dort also Hauptnahrungskomponente der dort ansässigen Kormorane. An der Schlei wurden mit Eintreffen laichbereiter Heringe (Clupea harengus) im Frühjahr – von Februar bis April – vorzugsweise diese Fische konsumiert. Dabei wurden hier zumeist Fische von 18 bis 28 Zentimetern Länge gefressen. Entsprechend erwähnen die Autoren große Kormoranansammlungen an den Heringslaichplätzen von Schlei und Trave im Frühjahr. Die rückberechnete Fischbiomasse je Speiballen betrug für die Standorte Schlei, Güsdorfer Teich und Dassower See im Durchschnitt 454,7 g, 494 g und 787 g.
Kormoran: Dorsch zeitweilig Hauptnahrung
Foto/Grafik: Alchemist-hp/Wikicommons
Kormorane fressen an gewissen Standorten während einiger Monate im Jahr überwiegend Dorsch und Hering.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag