12.05.2011

Krabbenfischer: EG Weser-Ems meldet Insolvenz an

Die Erzeugergemeinschaft der niedersächsischen Krabbenfischer, die EG Weser-Ems, hat beim Amtsgericht Oldenburg Insolvenz angemeldet, teilt Radio Bremen mit. Auslöser ist eine Strafe in Höhe von 260.000 Euro, die ein Kartellgericht in den Niederlanden gegen die Vereinigung verhängt hat und die bis zum 15. Mai beglichen sein muss. Das sei nicht zu leisten, teilt die EG mit. Jedes der Mitglieder müsste 5.000 Euro zahlen, schreibt das Jeversche Wochenblatt. Daraufhin hätten die Fischer auf einer Mitgliederversammlung in Neuharlingersiel einstimmig dafür votiert, die Strafe nicht zu begleichen. Viele der durch das Verfahren betroffenen Betriebe würden heute gar nicht mehr fahren. Außerdem lag das Urteil bis vor einer Woche noch nicht in deutscher Übersetzung vor. Das Kartellverfahren war im Jahre 2000 eingeleitet worden, weil es unter den Fischern Preisabsprachen gegeben haben soll. Gegenwärtig streiken die Fischer, um gegenüber den Händlern höhere Preise durchzusetzen.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag