22.08.2014

Japan: Ketalachs-Fischerei schleicht sich aus MSC-Programm

Im Frühjahr 2012 hatte die Hokkaido Föderation der Fischereigenossenschaften, in Japan bekannt als Hokkaido Gyoren, mit der MSC-Bewertung für ihren mit Kiemennetzen gefangenen Ketalachs begonnen. Jetzt teilte am 17. Juli 2014 der Zertifizierer SCS Global Services mit, die Fischerei habe sich aus dem MSC-Programm zurückgezogen. Gründe für den Abbruch des Verfahrens wurden nicht genannt. Der MSC hatte den dortigen Ketalachs-Bestand in Hokkaido vor zweieinhalb Jahren als gesund bezeichnet. Im Jahre 2010 waren dort 123.000 Tonnen Lachs angelandet worden, davon 58.400 Tonnen von Hokkaido Gyoren. Damit ist es die zweite Lachsfischerei innerhalb von vier Monaten, die aus dem MSC-Programm ausscheidet: im Mai 2014 hatte schon die russische Fischerei auf den Buckellachs in der zur Insel Sachalin gehörenden Aniva-Bucht die Bewertung ohne Zertifikat beendet. Drei Jahre lang in Folge hatten Russlands Behörden die Fischerei aufgrund zu geringer Rückkehrerzahlen schließen müssen, teilte das Programm 'Sustainable Fishery Partnership' (SFP) mit.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
13.06.2012   Russland: Zweite Lachsfischerei erhält MSC-Zertifizierung
20.04.2010   Japan: Hokkaido-Kammmuscheln starten MSC-Bewertung
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag