29.05.2018

Chile: Cermaq verwendet 70 Prozent weniger Antibiotika

Der Lachszüchter Cermaq, eine Mitsubishi-Tochter, hat in seinen Farmen in Chile den Verbrauch von Antibiotika im ersten Quartal 2018 um 70% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2017 reduziert, schreibt IntraFish. In den ersten drei Monaten 2018 setzte Cermaq 153g Antibiotika je Tonne geernteten Atlantischen Lachs ein, während es im 1. Vierteljahr 2017 noch 513g waren. Für das Quartal meldete der Züchter außerdem die Flucht von 6.284 Lachsen, die beim Austauschen eines Netzes entkamen. Im 1. Quartal 2017 hatte es gar keine Escapes gegeben, allerdings meldete Cermaq für das ganze Jahr 2017 insgesamt 212.562 entkommene Lachse.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
21.06.2017   Norwegen: Cermaq meldet Erfolge im Kampf gegen die Lachslaus
13.10.2016   Chile: Cermaq erhält Zertifizierung "antibiotika-frei" für drei Farmen
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag