25.02.2019

Frankreich: "Größte Insektenfarm der Welt" geplant

Ÿnsect, ein neues französisches Unternehmen aus dem Bereich der landwirtschaftlichen Technologie (Ag-Tech), hat seit seiner Gründung im Jahre 2011 insgesamt mehr als 154 Mio. Euro an Finanzmitteln akquiriert, um die "weltgrößte Insektenfarm" zu errichten. Das im nordfranzösischen Amiens ansässige Start-up erbrütet Insekten und verarbeitet sie zu Premium-Inhaltsstoffen für Fischfutter, Tiernahrung und biologischen Pflanzendünger. In der Insektenfarm in Amiens sollen jährlich rund 20.000 t Protein hergestellt werden. Zu den produzierten Proteinen für Zuchtfische gehört ŸnMealTM, ein hochverdauliches, natürliches Premium-Protein, hergestellt aus entfetteten Larven und mit einem Anteil von 70% Eiweißkonzentrat. Es soll sich für die Ernährung von Shrimp, Lachs, Forelle und Wolfsbarsch eignen. In seiner Insektenproduktion konzentriert sich Ÿnsect auf den Mehlkäfer (Tenebrio molitor). Neben ŸnMeal produziert Ÿnsect aus Larventeilen ŸnFrass, einen Pflanzendünger. Nach Angaben von Geschäftsführer Antoine Hubert hält Ÿnsect 25 Patente für seine Technologie, die Produkte selbst und für Anwendungen aus ihnen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
10.12.2018   Dänemark: Aller Aqua testet Insektenmehl in Forellenfutter
30.10.2018   Norwegen: Skretting produziert erstmals Lachsfutter mit Insektenmehl
13.02.2017   Fischfutter: AgriProtein und Christof Industries planen 200 Fliegenfarmen
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag