09.07.2019

Indonesien exportiert erstmals Pangasius

Indonesien exportiert Pangasius, und zwar nach Angaben der Seite Indonesian Pangasius das erste Mal überhaupt, von einigen kleineren Lieferungen in die USA abgesehen. Trotz einer Produktionsmenge von zuletzt 391.151 t (2018) und damit einem Anstieg um 22,2% gegenüber der Vorjahresmenge von 319.966 t (2017) wurde der Fisch bislang ausschließlich im Lande verzehrt. Doch im Rahmen des Exportförderprogramms SMART-Fish, das in den letzten fünf Jahren 2014 bis 2019 Indonesiens Exportkapazität insbesondere bei Algen, mit Angel und Leine gefangenem Thunfisch und eben Pangasius steigern sollte, wurde zunächst der Export nach Saudi-Arabien aufgenommen. Initiiert von der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) und gefördert vom Schweizerischen Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), arbeitete SMART-Fish mit der Indonesian Catfish Industry Association (APCI) und dem Indonesischen Ministerium für marine Angelegenheiten und Fischerei (MMAF). Im Mai 2019 nahm Indonesien zunächst den Export nach Saudi-Arabien auf. Dort war der Pangasius unter der Marke "Indonesian Pangasius: the Better Choice" seit 2018 beworben worden, zumal Arabien die Einfuhr von Pangasius aus Vietnam aus Angst vor Belastung und Krankheiten untersagt hat. Indonesiens Regierung hofft, dass damit generell umfangreichere Exporte des Fischs beginnen.

Lesen Sie zu Pangasius auch im FischMagazin-Archiv:
03.07.2019   Vietnam und EU unterzeichnen Freihandelsabkommen
13.02.2019   Vietnam: Pangasius-Exporteure profitieren von hohen Preisen
18.12.2018   Vietnam exportiert Pangasius für 2,2 Milliarden USD
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag