27.03.2020

Chile: Europäische Fischerei auf Bastardmakrele zertifiziert

Die europäische Fischerei auf Chilenische Bastardmakrelen (Trachurus murphyi) im Südpazifik wurde nach einer 15-monatigen Bewertungsphase nach dem MSC-Fischereistandard zertifiziert, teilt der MSC mit. Seit gestern, den 26. März, dürfen die Makrelen mit dem MSC-Label gekennzeichnet werden, und zwar vorerst bis zum Auslaufen der Zertifizierung im März 2025. Die europäische Makrelenfischerei in internationalen Gewässern - außerhalb der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) von Chile und Peru - besteht aus drei Trawlern aus Deutschland, Litauen und Polen, die mit Scherbrettnetzen eine geschätzte jährliche Quote von 41.538 t (2020) befischen. Die Schiffe dieser pelagischen Flotte gehören zur niederländischen Parlevliet & Van der Plas-Gruppe sowie zur isländischen Samherji hf. Die Hauptmärkte für den Fisch sind westafrikanische Länder, hauptsächlich Nigeria und teilweise auch Angola.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
25.03.2020   Niederlande: Internationalität der Besatzungen ein Risikofaktor in Corona-Zeiten
24.03.2020   Ecuador: Thunfischflotte setzt auf biologisch abbaubare Fischsammler
18.02.2020   Kanaren: Thunfischerei bereitet MSC-Zertifizierung vor
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag