30.03.2020

MSC bietet sechsmonatige Pause für Bewertungen und Zertifizierungen

Der Marine Stewardship Council (MSC) bietet Fischereien in aller Welt eine sechsmonatige Verlängerung der üblichen Fristen für MSC-Bewertungen und -Zertifizierungen. "Dies ist ein außergewöhnlicher Moment in der Geschichte", kommentiert Rupert Howes, Vorsitzender der Geschäftsführung des MSC, dieses Mittel, mit dem die Organisation auf die enormen Herausforderungen reagiert, vor die die Corona-Pandemie die globale Fischereiindustrie stellt. Die seit dem 27. März 2020 wirksamen Maßnahmen bedeuten, dass Fristen für die Bewertung der Fischerei einschließlich der Audits, der Erfüllung von Auflagen und der Zertifizierungen automatisch um sechs Monate verlängert werden. Fischereipartner, die mit dokumentenbasierten Fernaudits und bestehenden Zeitplänen fortfahren möchten, können dies jedoch tun, wenn es durchführbar ist und mit den Zertifizierungsstellen vereinbart wurde. Für Lieferkettenunternehmen mit MSC-Zertifikat können Audits immer noch aus der Ferne durchgeführt werden. Auch hier kann eine sechsmonatige Verlängerung beantragt werden, wenn ein Fernaudit aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus (Covid-19) nicht möglich ist.

Lesen Sie zum MSC auch im FischMagazin-Archiv:
27.03.2020   Chile: Europäische Fischerei auf Bastardmakrele zertifiziert
18.03.2020   MSC präsentiert eLearning-Angebote zum Thema Schutz der Meere
11.03.2020   USA: Kabeljau-Fischerei im Golf von Alaska verliert MSC-Zertifikat
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag