fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche




FischMagazin 6-2020 online lesen




FischMagazin 06/2020








03.07.2020  Dänemark: Landgestützte Salmonidenzucht für Skagen

In Skagen, der nördlichsten Stadt Dänemarks, beginnt diesen Herbst der Bau einer weiteren landgestützten Salmoniden-Zucht, melden die Undercurrent News. Hinter dem Projekt, das auf 3.300 t Kapazität angelegt ist, stecken die Betreiber zweier weiterer landbased farms in Jütland: Danish Salmon (Lachs) und Sashimi Royal (Gelbschwanzmakrele). Als eine der größten Fischereinationen Europas besitze Dänemark eine hochgradig spezialisierte und effiziente Frischfisch-Logistik, deshalb sei das Land ein geeigneter Produktionsstandort, sagt Jens Petri, CEO und Mitinhaber der neu gegründeten Skagen Aquaculture. Die Eigener haben ihre Investitionen über eine Holding namens Danish Sustainable Fish Farming getätigt, der auch 33 % von Danish Salmon in Hirtshals gehören. Danish Salmon machte jüngst Schlagzeilen, als die japanischen Seafood-Konzerne Nippon Suisan Kaisha (Nissui) und Marubeni 66,7 % der Anteile erwarben. Er wisse, sagt Petri, dass man bislang nur eines von wenigen Unternehmen sei, die eine landgestützte Farm dieser Größe bauen, doch angesichts von sechs bis sieben Jahren Erfahrung mit Kreislaufanlagen sei er zuversichtlich: die RAS-Technologie habe inzwischen einen Reifegrad erreicht, mit dem man in puncto Kosten mit Meeresfarmen mithalten könne. Im Herbst 2020 will Skagen Aquaculture die ersten Mitarbeiter einstellen, die sich bereits am Bau beteiligen, und bereits Anfang 2021 wolle man mit der Fischproduktion beginnen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
16.04.2020 Dänemark: Japaner übernehmen Lachs-Kreislaufanlage
06.11.2019 Dänemark: Danish Salmon kämpft mit technischen Problemen
26.07.2019 Dänemark: Sashimi Royal will 2020 die Gewinnzone erreichen





Seafood Fair 2020





03.07.2020  Bremerhaven: Gosch eröffnet Restaurant im Mein Outlet

Der bekannte Sylter Gastronom Jürgen Gosch will voraussichtlich im Spätsommer diesen Jahres ein Restaurant im Bremerhavener Einkaufszentrum Mein Outlet! (Am Längengrad 12) eröffnen, meldet die Nordwest-Zeitung (NWZ). Dort wird bereits am Umbau einer Fläche von 400 Quadratmetern gearbeitet, die bislang von einem Italiener bewirtschaftet wurde. Der neue Standort wird dann einer von inzwischen mehr als 40 Gosch-Restaurants in ganz Deutschland sein. Nach einer durch die Corona-Pandemie bedingten Durststrecke meldet die Fischgastro-Kette aktuell auf ihrer Homepage: "Es goscht langsam los! Viele Gosch-Restaurants haben wieder mit kleineren Einschränkungen geöffnet."

Lesen Sie zu Gosch auch im FischMagazin-Archiv:
30.03.2020 Gosch: Putzen, Warten, Ungewissheit
17.12.2018 Gosch eröffnet Restaurant in Travemünde
09.05.2018 Hamburg: Gosch sucht Standort an den Landungsbrücken



TrendPack




03.07.2020  Bremerhaven: Im alten Eiswerk entsteht neue Freizeitattraktion

Bremerhaven: Im alten Eiswerk entsteht neue Freizeitattraktion

Das alte, fast 110 Jahre alte Eiswerk-Gebäude im Bremerhafen Fischereihafen soll zu einem neuen Besuchermagneten im Schaufenster Fischereihafen werden. Der Oldenburger Unternehmer Kai-Uwe Schulz will in dem historischen, denkmalwürdigen Gebäude verschiedene Indoor-Attraktionen und ein Restaurant einrichten, teilt die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG) mit. "Ein derartig attraktiver Standort direkt am Hafenbecken ist für sich schon einzigartig", meint Schulz und lobt das markante Gebäude: "Die besondere Architektur der historischen Hallen lädt geradezu dazu ein, sie für eine Besucherattraktion zu nutzen." Schulz hatte in den vergangenen Jahren in Oldenburg und Osnabrück mehrere Schwarzlicht-Golf-3D-Minigolfanlagen sowie Escape-Rooms für Abenteuer- und Rätselspiele entwickelt. In den verschiedenen Hallen, dem Eisbunker und dem Bürogebäude will er jetzt Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, einen Trampolinpark und einen Indoor-Spielplatz einrichten.

Insgesamt umfasst das alte Eiswerk eine Nutzfläche von rund 4.300 Quadratmetern. FBG-Geschäftsführerin Petra Neykov bedankte sich ausdrücklich bei Helga Düring für ihr Engagement um den Erhalt des alten Eiswerkes. Die vor wenigen Tagen pensionierte Geschäftsführerin des Eiswerks hatte auch die Verkaufsgespräche begleitet. Das alte Eiswerk ist ein Zeitzeugnis für die große wirtschaftliche Bedeutung des Fischereihafens und der Fischwirtschaft in Bremerhaven. Seit 1912 wurde dort 102 Jahre lang das gesamte auf den Fischdampfern und in der Verarbeitung des Fangs benötigte Eis produziert. Erst vor fünf Jahren zog das Werk in eine neue Produktionsstätte direkt im Herzen der Bremerhavener Fischverarbeitung.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
13.11.2015 Bremerhaven: Eiswerk produziert in neuem Gebäude
26.03.2015 Bremerhaven: Eiswerk baut neu mit moderner Kühltechnik
24.06.2011 Bremerhaven: 100 Jahre Eiswerk



FaceMaskForYou




02.07.2020  Belgien/Spanien: Conxemar organisiert 2021 Seafood-Messe in Brüssel

Belgien/Spanien: Conxemar organisiert 2021 Seafood-Messe in Brüssel

Der spanische Seafood-Verband Conxemar plant für den April 2021 die Ausrichtung einer internationalen Seafood-Messe in Brüssel, melden die Undercurrent News. Conxemar, seit über 20 Jahren Organisator der jährlichen Fischmesse in Vigo/Spanien, kündigt die Brüssel-Messe für den 18. bis 20. April an, eine Woche, bevor die US-Messegesellschaft Diversified Communications ihre Seafood Expo Global erstmals in Barcelona, Hauptstadt der autonomen spanischen Region Katalonien, ausrichten will, nämlich vom 27. bis 29. April 2021. Brüssel sei für die Seafood-Branche "der beste Ort", um Geschäfte zu machen, schreibt Conxemar auf seiner Homepage und verspricht eine "Preisstruktur, die sowohl aggressiv als auch sehr wettbewerbsfähig" sein werde. Auch die 2020er Auflage der Vigo-Messe, der weltweit viertgrößten Seafood-Messe, solle wie geplant vom 6. bis 8. Oktober 2020 stattfinden - das zumindest ist weiterhin die Information auf der Internetseite des Veranstalters mit Stand 1. Juli. Die beiden Veranstalter Conxemar und Diversified stehen in scharfem Wettbewerb, seit die US-Amerikaner im Jahre 2013 eine Fischmesse in Barcelona veranstalteten, zwei Wochen nach Conxemar. Diese Barcelona-Messe fand aber nur zwei Jahre lang statt.

Lesen Sie zur Seafood Expo Global auch im FischMagazin-Archiv:
17.04.2020 Brüssel: Messe SEG/SPG 2020 findet nicht statt
18.09.2019 Brüsseler Fischmessen SEG/SPG ab 2021 in Barcelona
30.04.2012 Messe: ESE bleibt 2013 in Brüssel








02.07.2020  Messen: Seafood Expo North America 2020 fällt endgültig aus

Die diesjährige Seafood Expo North America/Seafood Processing North America, verschoben vom März auf den 22. bis 24. September 2020 in Boston (MA/USA), wird nicht stattfinden. Veranstalter Diversified Communications begründete das endgültige Messeaus mit weiterhin zu vielen Unwägbarkeiten, die die COVID-19-Pandemie für Reisen und Massenveranstaltungen bedeute. Das DivCom-Team werde mit seinen Kunden in Kontakt treten, um Fragen zur Absage der Messe zu beantworten. Die nächste Seafood Expo North America findet vom 14. bis 16. März 2021 wieder in Boston statt. Eine Wiederanmelderate von 82 % spreche für den Wert, den das Event für die Branche habe, schreiben die US-Amerikaner.

Lesen Sie zur Seafood Expo North America auch im FischMagazin-Archiv:
03.04.2020 USA: Neuer Termin für die Boston Seafood Show
20.03.2020 Brüssel/Boston: "Umsatzeinbußen für Veranstalter von 33 Mio. Euro"
04.03.2020 USA: Boston Seafood Show wegen Corona "verschoben"



Food Kompetenz

FischMagazin kennen Sie. In dieser Zeit sind Informationen so wichtig, wie selten zuvor. Wir bieten Ihnen deshalb auch die Inhalte unserer Fachzeitschriften TK Report und FleischMagazin an. Alle drei Zeitschriften sind aktuell freigeschaltet, um alle Branchenteilnehmer im Homeoffice zu erreichen.

FleischMagazin 06/2020
TK_Report 07/2020





02.07.2020  Hamburg: Sonntäglicher Fischmarkt könnte wieder öffnen

Der sonntägliche Hamburger Fischmarkt findet aufgrund des Corona-Virus seit Mitte März nicht mehr statt. Diese inzwischen mehr als dreimonatige Zwangspause könnte in Kürze ein Ende haben, schreibt das Hamburger Abendblatt. Mit den am gestrigen Mittwoch in Kraft getretenen Lockerungen seien Messen und Flohmärkte in der Hansestadt wieder möglich, sagte eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde. Das gelte auch für den Fischmarkt. Voraussetzung sei allerdings ein Hygienekonzept der Veranstalter. Außerdem gelte das Abstandsgebot und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
17.04.2020 Fischmarkt Hamburg-Altona: Michael Fußner neuer Geschäftsführer
21.07.2009 Stuttgart: 315.000 Besucher beim "Hamburger Fischmarkt"




[01.07.2020] Nordsee: Mike Schwanke ist neuer kaufmännischer Leiter
[01.07.2020] Spanien: ANABAC-Thunfischfänger wollen MSC-Zertifikat für Gelbflossen-Thun

[26.06.2020] Anträge auf neue Art bei Fischetikettierung jetzt auch digital

[24.06.2020] Wismar: Prämierter Schmuck aus Fischleder
[24.06.2020] Dänemark: Fischmehlfabrik FF Skagen entlässt 21 Mitarbeiter

[23.06.2020] Ostseefischerei: ICES empfiehlt erneut Fangstopp für mehrere Bestände

[22.06.2020] Niederlande: Muschelproduzenten Roem van Yerseke und Prins fusionieren
[22.06.2020] Læsø Fiskeindustri: Neuer Geschäftsführer

[18.06.2020] Norwegen: Chinesen wollen norwegische Lachsverarbeiter inspizieren
[18.06.2020] USA: 40 Monate Gefängnis für früheren Bumble Bee-Geschäftsführer

[17.06.2020] China: Lachs wurde erst auf dem Markt kontaminiert

[16.06.2020] Barentssee: ICES empfiehlt höhere Quoten für Kabeljau und Schellfisch
[16.06.2020] TV-Beitrag: Hannes Jaenicke greift die Lachsbranche an

weitere News News-Archiv
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2020 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Titelgeschichten


Seafood Star
SeafoodstarAlle Preisträger
im Kurzporträt
Fischwirtschaft Gipfel