14.01.2022

Island: Kleine Küstenfischer protestieren gegen Quotenkürzung

Islands handwerkliche Küstenfischerei protestiert gegen eine Entscheidung der Regierung des Landes, ihre Fangquote für den Kabeljau für die kommende Sommersaison von zuletzt 10.000 t um 15 % auf nur noch 8.500 t zu kürzen, meldet die Iceland Review. Arthúr Bogason, Vorsitzender des Landesverbandes der Inhaber kleiner Boote (Landssamband smábátaeigenda) kritisierte die Entscheidung und warf der Regierung vor, über keinerlei Daten zu verfügen, die diesen Beschluss stützen könnten. Im vergangenen Jahr besaßen auf Island 670 Fischer eine Fanglizenz für die Küstenfischerei – eine Zahl, die sich seit dem Jahre 2009 kaum verändert habe, obwohl die Handleinenfischerei harte Arbeit sei.
Island: Kleine Küstenfischer protestieren gegen Quotenkürzung
Foto/Grafik: Björn Marnau/FischMagazin
Islands Küstenfischer dürfen im kommenden Sommer nur noch 8.500 t statt zuletzt 10.000 t Kabeljau fischen.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag